REIF heute und morgen

Die Zukunft beginnt jetzt. Digitalisierung, Vernetzung, der Einsatz von Drohnen und Modellen– bauen heißt: Technologie effizient einsetzen.

Betreten wir die „Baustelle 4.0”.

Die Baustelle als Datenstruktur

Im Grunde war das immer so: stets ging es darum, den Zweck von Bauten optimal umzusetzen und Probleme effizient zu lösen. Was wir früher Informationen nannten sind heute Daten. Diese können über technische Werkzeuge präzise erfasst werden. Drohnen und Rover bewegen sich im Baustellenbereich und Umgebung, um zu messen und zu prüfen.

Heute können wir große Datenmengen in unsere Bautätigkeit einfließen lassen und den Faktor Zeit beim Bau noch genauer kontrollieren. Doch weiterhin ist die Kompetenz und Erfahrung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der entscheidende Faktor, der REIF ausmacht.

„Erfolgreich digitalisieren kann, wer erkennt, dass es dabei in erster Linie um den Menschen geht.“

Mario Schifferdecker, Digital Manager, seit 1998 bei REIF

REIF nutzt die Digitalisierung

„Building Information Modeling“ – kurz BIM – ist zurzeit einer der aufregendsten Begriffe in der Baubranche. Ziel ist die schnelle und effiziente Steuerung von Bauprojekten. Grundlage sind die zum Projekt erfassten und zusammengeführten Daten. Auf dieser Basis werden interne Abläufe und die Abstimmung mit Partnern auf komplexen Baustellen unterstützt. So werden die wesentlichen Faktoren Zeit und Kosten reduziert. BIM entwickelt sich zunehmend zum Standard für die Baubranche.

Für REIF war es wichtig, hier früh einzusteigen und das System qualifiziert zu nutzen.

Was kann intelligente Software leisten?

Viele unserer Arbeitsprozesse werden bereits digital erfasst und begleitet. Diese Daten eröffnen uns die Möglichkeit, mit Hilfe von intelligenter Software, unsere Prozesse überschaubarer zu gestalten. Wissen steht jederzeit zur Verfügung und ermöglicht schnelle und qualifizierte Entscheidungen. Die Software ist in der Lage, Engpässe zu erkennen und Warnungen und Möglichkeiten darzustellen. So können wir schnell reagieren und uns an neue Situationen anpassen.

„Jetzt ist die Chance da, zu digitalisieren. Ich bin schwer motiviert, das für REIF voranzubringen.“

Andreas König, Niederlassungsleiter Bahnbau, seit 1987 bei REIF

In Bewegung bleiben

REIF nutzt die Chancen unserer digitalen Zeit. Der kluge Einsatz von Technologie und die Qualifizierung der Mitarbeiter sind dabei wesentlich. Am Ende entscheidet der Mensch.

Sehen Sie hierzu den Film aus der Reihe „Erfolgsgeschichten“ des BRZ (Baurechenzentrum Deutschland) über die REIF Bauunternehmung.